Und Action !

GoPro Line Up : Her2, Hero5, Hero6

Zur dynamischen Darstellung von Betriebsstätten und Produktionsanlagen hat sich die kleine GoPro ActionCam als echter Platzhirsch auf dem Markt erwiesen. Im Kundenauftrag hatte sich ergeben eine 30 m hohe Hochregal Landschaft mit Regal-Bedienen-Geräten dynamisch auf Video darzustellen. Ein Fall für die GoPro dachte ich mir und hatte auch schon gleich Lichtverhältnisse und Framerate Kopf. Als langjähriger Freund von ActionCam Konzepten hatte ich schon 1992 von Sony eine entsprechend Unterwasserausrüstung erstanden, die ich buchstäblich in letzter Sekunde mit in den Flieger Genommen hatte. Im Grunde handelte es sich um ein unterwassergehäuse in der eine Sony CCD-TR81 steckte.

Im Grunde war es unverantwortlich diese Konstruktion auch nur in die Nähe von Wasser zu bringen.

Dieses sperrige Plastikteil, ausgestattet mit Silikonfett und Feuchtigkeitsanzeiger der eigentlich auch nur funktionierte sobald schon alles zu spät war, leistete in ein Meter Tiefe in Australien gute Dienste und zur Verwunderung der dort lebenden Barramundi Hechte drang auch wirklich kein Wasser in die Kamera rein.

Laut Hersteller sollte man auch die Tauchtiefe nicht übertreiben, ich glaube bei 1,20 m war Schluss.

Trotzdem produzierte ich mit dem Riesenteil in Asien wirklich äußerst neugierige Blicke. Die bennannte Feuchtigkeitsanzeige durchaus primitiv und ohne jegliche Elektronik (einfache Plastik-Facetten, die bei eindringendem Wasser das Rot auf einem Aufkleber betonten) zeigte niemals einen Schaden an und so brachte ich das Teil für die nächsten 20 Jahre wieder mit nach Hause wo sie seitdem unangetastet im Schrank steht. Vor acht Jahren habe ich mir dann die GoPro Hero2 zugelegt die mit 25 Frames sogar in HD aufnehmen konnte.

Erst die in diesem Jahr erworbene Hero5 lieferte sensationell geile 4K Bilder ab, wenn auch nur wieder in 25 P. Die SteadyCam Funktion funktioniert nur bei 2,7 K, auch dies eine herbe Enttäuschung. Neugierig durch einen Artikel in der Onlinepublikation „Slashcam“, welcher mit den Worten: „Chapeau - GoPro !“ endete und dem zufällig zusammenkommenden Kunden Auftrag habe ich zwei Monate gewartet und die Hero6 zu einem durchaus vernünftigen Preis erstanden. Eine kleine Enttäuschung war auch hier das die Steady Cam Funktion gewisse Einschränkungen mit sich brachte. 4K, 25 P war möglich, bei mehr als 50 P war Schluss.

Wieder so ein Wunder der Miniaturisierung.

Fazit: definitiv die Geilste GoPro jemals und vermutlich auch die heisseste ActionCam die momentan auf dem Markt ist. Ein selbstentwickelter Micro Chip von GoPro hat die schwächelnde Firma wieder an die Spitze des Marktes katapultiert. Was kommt als Nächstes? Zumindest 50 P in 4K und 25 P in 6K oder 8K. Auch hier gilt das Mooresche Gesetz. 200 P in 2,7 K ist jetzt schon möglich Und das ganze obwohl lediglich 8 % aller Haushalte in Deutschland über einen 4K Fernseher Fernseher verfügen…